Philosophie

Die Philosophie meiner Meditation dreht sich hauptsächlich um das ICH bzw. EGO. Es geht um die Erkenntnisse aus der Meditation, wo die Bedeutung des ICH durchschaut und eine Distanzierung zu ihm erreicht werden kann. Schicht um Schicht kann der Schein, der aus unserem Alltag doch so klaren Wahrnehmungen von mir und meiner Welt, abgebaut und eine leise Ahnung des wahren und freien Kerns erfahren werden. Die Distanz in der Meditation zu einem selbst bzw. zum ICH führt zur Beruhigung von  Erscheinungen wie schmerzhafte Emotionen und Gefühle oder unkontrollierbare Gedankenstürme und zu mehr Gelassenheit in schwierigen Situationen.

Der Erfahrungsweg kann in vier Phasen aufgeteilt werden:

- Sich selbst erkennen (wertfrei)
- Sich selbst im DU erkennen
- Deine Welt in dir erkennen
- Das Sein in deiner Welt erkennen

Vor allem die drei letzten Phasen bedürfen wohl genauerer Erläuterungen. Doch selbst diese vermögen nicht die Erfahrung aus der Meditation zu ersetzen. Diese Phasen sind aus der eigenen Erfahrung abgeleitet und haben sich über die Jahre entwickelt. Sie werden sich wohl auch mit der Zeit und fortlaufendem Praktizieren weiter verändern oder verfeinern. Es ist ein Prozess, ein Weg des Annäherns mit dem Wissen, die letzte Wahrheit niemals ganz zu erreichen.

Mein Weg des Meditierens wird hier kurz zusammengefasst geschildert.